Aktuelle Topangebote

Paradores Rundreisen
Nordspanien Rundreisen
Andalusien Busrundreisen
Andalusien Mietwagenrundreisen
Mietwagenrundreisen Andalusien

Spanien

das faszinierende Land auf der iberischen Halbinsel bietet, Natur, Kultur, Strand und ein einmaliges Lebensgefühl.

Hallo Sie, der Sie soeben diese Zeilen über Spanien lesen, was wissen Sie von Spanien und besonders von Spaniens Hinterland?
Wenn sie an Spanien denken, was fällt Ihnen als Erstes ein?
Wo sind jetzt Ihre Gedanken?

Sind Sie an einem langen weißen Strand, der Himmel ist schön blau, die Sonne wärmt Ihre Haut, die Wellen rauschen leise gurgelnd an Land und sie trinken eine kühle Sangria?

Ja, das ist auch Spanien und sehr viele Menschen, besonders aus Nordeuropa kennen und lieben Spanien genau so und das reicht Ihnen um jedes Jahr wieder zurück nach Spanien zu kommen.

Da gibt es aber noch ein Spanien, was nur wenige kennen. Diejenigen, die das Hinterland von Spanien kennen und auch lieben gelernt haben, werden oft zu begeisterten Fans. Egal welcher Spanien-Freund und Urlauber Sie auch sind, wenn Sie es mögen, nehmen wir Sie gerne mit in das Hinterland von Spanien.

Erleben Sie auf einer unserer zahlreichen Mietwagenrundreisen oder auch auf den Busrundreisen ein ganz besonderes Land.

Das Land Spanien ist 504.645 Quadratkilometer groß und es wohnen dort 47.150.819 Menschen. Das bedeutet, pro Quadratkilometer begegnen Ihnen 93 Einwohner. Vielen Menschen ist bekannt, dass Amerika das Land der Superlative ist oder war. Mittlerweile aber in den Baubereichen von Arabien und Asien abgelöst wurde.

Auch Spanien ist ein Land der Superlative. In Spanien sind zum glück die positiven, lebenswerten Superlativen vorhanden. Drei wesentlich Merkmale Prägen heute wie damals Spanien: die Menschen, die Kunst & Kultur und die Natur.


Nordspanien
Die Spanier nennen es „España verde“, das grüne Spanien. Von Madrid aus Richtung Norden wird es immer grüner, je weiter Sie in Richtung der Atlantikküste kommen.

An der Küste am Golf von Biscaya ist die Luft besonders klar, weil vom Meer hier immer ein frischer Wind herüber bläst. Die Regionen in Nordspanien unterscheiden sich im Vergleich zu Südspanien besonders durch die ganz anderen Landschaften.

Nordöstlich von Madrid sind die riesigen Weinanbaugebiete „La Rioja“. In Richtung Frankreich, nach Osten sind die Pyrenäen, deren Berge bis zu 3500 Meter hoch sind und die Ausläufer das Land merklich prägen. Der Norden und nordwestlich ist es hügelig bis gebirgig mit sehr viel Wald und saftigen grünen Feldern.

Hier im Nordwesten ist auch die größte Anzahl der Paradores. Diese Paradores sind beeindruckende, besondere Hotels in Burgen, Schlössern und Klöstern. Der Grund dieser größeren Anzahl ist, dass die damaligen Herrscher hier ideale Jagdgebiete mit viel Wild vorgefunden haben.


Südspanien / Andalusien
Südspanien und Andalusien wird oft sofort mit Sonne, Strand, Meer und Urlaub in Verbindung gebracht. Das liegt sicher auch daran, weil Süd-Spanien über 1000 Kilometer Küste hat, an denen sich schon lange sehr viele Urlauber tummeln.

Bei den verschiedenen Küstenabschnitten gibt es sehr viele Unterschiede, sowohl in der manchmal recht wilden Bebauung, als auch in dem dazu gehörenden Umfeld. Es gibt in ganz Spanien auch noch sehr viele unberührte, wunderschöne Strände und traumhaft urwüchsige Regionen.

Zusätzlich zu diesem Strand-Klischee bietet Süd-Spanien eine Vielzahl von weiteren interessanten und sehenswerten Möglichkeiten.

Die abwechslungsreiche, manchmal karge und doch sehr reizvolle Landschaft in Süd-Spanien überrascht den Besucher immer wieder aufs Neue. Besonders reizvoll ist dabei die Costa Tropical im Süden von Andalusien.

Die Spanier


Die wunderbaren Menschen, die wir hier meinen, sind einfache, ehrliche Einheimische, in den vielen kleinen weißen Dörfern, die sich ihr Refugium erhalten haben. Sie und ihre Vorfahren haben sehr viele Herrscher kommen und gehen sehen. Ihr Dorf und Ihre Dorfgemeinschaft sind Ihnen geblieben. Zwar haben viele bereits die Errungenschaften der neuen Welt, aber die Einstellung zum Dorf ist noch da.

Allerdings ist auch hier, wie im restlichen Europa eine Tendenz der jungen Leute in die Städte zu erkennen. Der Typ spanischer Ur-Mensch ist an allen Küsten nicht mehr zu finden. Dort wurde er flächendeckend vom Tourismus vertreiben. Im Hinterland von Spanien, da leben und arbeiten sie noch und sind zufrieden.


Kunst & Kultur in Spanien


Die Kunst und Kultur ist in Spanien und besonders in Spaniens Hinterland ein einzigartiges Mosaik.

Spanien selber ist ein buntes Mosaik von Völkern, die ihrerseits wiederum Erben alter Zivilisationen und Kolonialreiche, das Ergebnis von Invasionen, historisch Völkerwanderungen und der Vermischung verschiedener Kulturen waren. Die folgen dieser Mischung sind die Vielfalt der breit gefächerten spanischen Kultur, ihre fein differenzierten Nuancen du die je nach Region und Künstler unterschiedlichen Ausdrucksformen.

Die Geschichte der spanischen Kunst muss als kreative Spannung gesehen werden, als beständige Dynamik zwischen den von außen kommenden Einflüssen und dem, was die eigene Tradition geschaffen hat.

So haben alle wichtigen künstlerischen Strömungen der europäischen Kultur ihre Spuren auf der Iberischen Halbinsel hinterlassen, wie die keltischen Burgen, die romanischen Kirchen, die gotischen Kathedralen oder die Paläste im italienischen Stil zeigen.

Doch zur gleichen Zeit entstanden Kunstwerke, die reiner und ausschließlich Ausdruck der eigenständischen Kultur sind: die iberische Kunst, die westgotischen Filigranarbeiten, das spanisch-moslemische Erbe, die motzarabische Kunst oder der Mudejarstil.

Dazu gehört auch der fruchtbare künstlerische Austausch mit den neu entdeckten Ländern Amerikas im doppelten Sinne: Sie „exportieren“ als Kolonialisatoren die eigene Kultur und „importieren“ die andere, die fremde Kultur. Diese weitgesteckte Diversität der spanischen Kunst ging stets Hand in Hand mit einer erstaunlichen Vitalität.

Spanien ist als Land der Kunstgeschichte unabkömmlich. Denn nicht nur seine Kunstschätze zählen zu den wichtigsten des Kontinents; es hat auch sowohl in der Vergangenheit, wie in der Gegenwart einige bedeutende Persönlichkeiten der Kunstwelt hervor gebracht. Aus Spanien stammen so großartige Künstler wie: El Greco, Velázquez, Zurbarán oder Goya. Sie alle sind in diesem Jahrhundert Genies wie auch Gaudí, Picasso, Miró oder Dalí. Heute zählen Namen wie Tàpies oder Barceló zu den wichtigsten der internationalen Kunstszene.

Natur in Spanien


Spanien ist in vielerlei Hinsicht ein Land von außerordentlicher Naturschönheit. Von Norduropa durch die Pyrenäen und von Afrika durch die Meerenge von Gibraltar getrennt, an zwei Meeren und einem Ozean gelegen. Zusammen mit den zwei einzigartigen Inselgruppen, von denen eine im Mittelmeer und die andere vor der westafrikanischen Küste liegt, ist Spanien ein Mosaik aus unterschiedlichen Landschaften, dem kein anderes Land in Europa gleicht.

In Spanien gibt es mehr als 400 unter Naturschutz stehende Gebiete mit einer Fläche von insgesamt zweieinhalb Millionen Hektar, die die Ökosysteme der Iberischen Halbinsel und der Inseln umfassen. Da es unmöglich ist, sie hier alle einzeln zu beschreiben, werden wir nach und nach die charakteristischen Naturlandschaften des heutigen Spanien vorstellen.

Freuen Sie sich auf unsere Beschreibungen der unterschiedlichsten Naturlandschaften:

  • Das Hochgebirge
  • Das Mittelgebirge
  • Die großen Feuchtbiotope
  • Die mediterranen Berge
  • Wüsten und Steppen
  • Die Küste und ihre Inseln
  • Andere Landschaften und Naturdenkmäler

Parador Mietwagen Rundreisen 4 Tage / 3 Nächte

Parador Mietwagen Rundreisen 8 Tage / 7 Nächte

Mietwagen Rundreisen Spanien

Bus Rundreisen Spanien