Aktuelle Topangebote

Paradores Rundreisen
Nordspanien Rundreisen
Andalusien Busreisen
Andalusien Mietwagenreisen
Grobritannien Urlaub

England Rundreisen

mit dem Reisebüro Lüttje Törn

Britannia rules the World – diese Tage sind zwar längst vorbei und das große Commenwealth Geschichte, aber nach wie vor sehr präsent! In den Köpfen der Engländer, in ihrem Verhalten und in dem Luxus, ein Königshaus zu unterhalten.

Im Lake District
Der Stolz dieser Nation sowie das Leben und Bewahren ihrer Traditionen ist etwas, wovon auch wir Touristen mehr als profitieren – liefert es uns doch die Möglichkeit, dank einer Fülle erhaltener, liebevoll gepflegter Baudenkmäler nicht nur in die ruhmreiche Geschichte Großbritanniens einzutauchen sondern auch in einen Teil der unsrigen sowie überhaupt der Menschheit. Von steinernen Zeitzeugen wie Stonehenge, die uns die alten Kelten hinterließen, über massive Trutzburgen des Mittelalters a la Heinrich VIII bis hin zu den imposanten Kathedralen der faszinierenden und blutigen Kirchengeschichte der Insel.

Dabei kommt die Moderne ganz bestimmt nicht zu kurz, besonders in London, einer Stadt, die eigentlich jeder „kennt“. Die einen nur vom Hörensagen, die anderen aus zahlreichen Filmen, Büchern und Theaterstücken und natürlich, weil sich London stets für einen Kurzbesuch quasi wie auf dem Präsentierteller aufnötigt! Diese Stadt bietet derart immenses Entdeckungspotential wie kaum eine andere. Selbstverständlich die Klassiker: Madame Tussaud, Buckingham Palace samt Wachablösung, der Tower und die Tower Bridge, das Parliament nebst Big Ben usw. Es schlängeln sich aber auch beispielsweise Literatur bezogene Pfade durch die Stadt. Da wäre die Baker Street zu nennen, wo Sherlock Holmes agiert. Der Stadtteil Whitechapel darf in dem Zusammenhang natürlich auch nicht fehlen, haben es doch die grausamen Morde Jack the Rippers ebenfalls längst in die Krimis geschafft. Selbst kleine Besucher kommen auf den Spuren von Paddington Bär auf ihre Kosten.

Chesters Roman Fort Hadrians Wall
Das dicht verzweigte U-Bahn Netz macht es möglich, in Windeseile von einem Ende der Stadt zum anderen zu gelangen und sich die Metropole auf diesem Wege zu erschließen. Eine Errungenschaft, die den Londonern anscheinend unbekannt ist – zumindest nach den Blechlawinen zu urteilen, die sich in der gefühlt 24-Stunden andauernden Rushhour in Millimeterschritten durch die Straßen schieben. London lässt sich so auch ganz wunderbar auf gemütlich englische Art entdecken, nämlich während einer Bustour in einem der typischen roten Doppeldeckerbusse, umgebaut in einen Tearoom. Während Sie die traditionelle Afternoon Tea Zeremonie genießen, ziehen am Fenster Londons Sightseeing-Hotspots vorbei.

In Englands Südosten liegen die Grafschaften Cornwall und Devon, bei uns Deutschen auch bekannt als Rosamunde-Pilcher-Land. Steilklippen, Strände und idyllische Küstenörtchen wechseln sich ab mit traumhaften Gartenanlagen imposanter Herrenhäuser. Der Küstenabschnitt Devons wird nicht umsonst Jurassic Coast genannt, kann doch jeder, der die Augen offen hält, versteinerte Fossilien der Urzeit finden. Stattliche 150km Küste, die 2001 als erste Naturlandschaft Englands ins UNESCO Welterbe aufgenommen wurde.

Die Cotswolds an der Südgrenze zu Wales sind schlicht das Bilderbuchengland. Reetgedeckte Cottages inmitten üppig blühender klassischer Cottagegärten, eingebettet in liebliche Täler, verzaubern das Auge. Die „Romantic Roads“, zwei eigens recherchierte Autorouten, schlängeln sich durch die schönsten Teile der Cotswolds. Sie führen durch weite Landschaften und Berge mit versteckt liegenden honigfarbenen Weilern und enthüllen die faszinierenden Kontraste der friedlichen, zeitlos wirkenden Orte und lebendigen Marktflecken, komplett mit alten Herrenhäusern, Kirchen und traditionellen Pubs. In einem Gebiet, das so reich an Geschichte und Naturschönheiten ist wie die Cotswolds, ist es manchmal schwierig für Besucher, die schönsten Landstraßen und Dörfer zu finden. Jetzt nicht mehr dank der Romantic Roads!

Rievaulx Abbey Helmsley
Shakespeare ist wohl der Inbegriff englischer Literaturgeschichte und bildet gefühlt die Basis aller folgenden Literatengenerationen jenseits des Ärmelkanals. Stratford-upon-Avon, Shakespeares Geburtsort, liegt so ziemlich am nördlichen Rand der Cotswolds und darf bei einem Besuch der selbigen auf gar keinen Fall im Programm fehlen. Wie wäre es am Abend mit einem Theaterbesuch?

Northumberland, kurz vor der schottischen Grenze, war bis in die 1980-ziger Jahre neben London Englands Hauptarbeitgeber. Hier kochte der Stahl, hier wurden innovative Ideen wie Lokomotiven geschmiedet und Autogeschichte geschrieben. In England wurde die Eisenbahn erfunden sowie das Telefon (obwohl sich diesbezüglich. die Geister scheiden, ob es nicht doch die Amerikaner waren…) und britische Roadster entdeckten das Licht der Welt, mit denen es sich übrigens besonders schön auf den eben benannten Romantic Roads cruisen lässt. Die Thatcher-Ära hat das britische Industriezeitalter beendet und lange Zeit galt Northumberland als Englands Armenviertel. Doch diese Gegend hat sich aus seinem Dornröschenschlaf erhoben und erkannt, welch raue Schönheit vor der eigenen Haustür liegt, die es wert ist, gezeigt zu werden! Die North York Moors an der Ostküste ist der touristisch noch unbekannteste Nationalpark in Nordengland. Das hat den charmanten Vorteil auf noch unberührt wirkende Natur zu treffen und urige Dörfchen kennen zu lernen, in denen die Zeit still zu stehen scheint. Wanderfreunden bietet der Cleveland Fernwanderweg die Möglichkeit, den gesamten Nationalpark einmal zu umrunden. Es hat schon fast den Anschein von Verfolgungswahn, aber selbst dieser entlegen wirkende Teil Englands bot und bietet Inspiration für Literatur. James Herriot, Englands bekanntester Veterinär, lebte und wirkte am Westrand der North York Moors in Thirsk und hielt seine Abenteuer in den Büchern „Der Doktor und das liebe Vieh“ fest. Des Weiteren sind die Moors Harry Potter Filmkulisse – Orte wie Goathland Train Station wurden zu Hogsmeade Station, wo der Hogwarts Express einläuft. Nördlich des Moors liegt Durham Cathedral und Alnwick Castle, die beide für diverse Außenaufnahmen rund um die Schule Hogwarts dienten.

Last but not least gibt es im Norden Englands natürlich noch den sehr bekannten Lake District als Wander-und Outdoor Paradies sowie die Yorkshire Dales. Städte wie Liverpool bringen Berühmtheiten wie die Beatles hervor und die Stadt York ein großes Wikinger-Erbe.

Packen Sie die Koffer und starten gleich durch. Viele Anregungen gibt es hier: https://www.luettje-toern.de/reisevorschlaege-fuer-england-und-wales.html


Reisebüro Lüttje Törn

Reisebüro Lüttje Törn