Aktuelle Topangebote

Paradores Rundreisen
Nordspanien Rundreisen
Andalusien Busreisen
Andalusien Mietwagenreisen
Corona News Spanien
<<  1 2 3 4 5 ... 16  >>
Spanien-Urlaub
Samstag 28.11.2020
Andalusien verlängert Einschränkungen bis 10. Dezember

Die Infektionskurve beginnt in Andalusien abzuflachen und auch die Auslastung der Krankenhäuser nimmt derzeit ab. Trotzdem hat die Landesregierung die aktuellen Corona-Restriktionen weitere 16 Tage verlängert.

In Andalusien sind am 24. November 2.201 Neuinfizierte vermeldet worden, 746 mehr als am Vortag an dem indes mit 1.455 Neuinfizierten der niedrigste Wert seit Mitte Oktober registriert worden war. Ein wenig entspannt hat sich die Lage im Corona-Hotspot Granada, während derzeit die Entwicklung der Infektionszahlen in der Provinz Cádiz Anlass zur Sorge bereitet.

In den Krankenhäusern der Region hat die Auslastung mit einem Anstieg der Covid-Patienten am Montag um 58 und am Dienstag um 48 wieder etwas zugenommen. Dafür ist die Zahl der Corona-Infizierten, die sich in den andalusischen Hospitälern in Intensivbehandlung befinden, weiter gesunken. Deren Zahl reduzierte sich von 501 am Sonntag auf 488 am Montag, um am Tag darauf unverändert zu bleiben. Für die tragischste Note in der Corona-Statistik sorgt derzeit zumeist die Bilanz der Todesfälle. Am 24. November starben 94 Personen mit Covid, zweithöchster Wert seit Ausbruch der Pandemie, nach den 95 Todesopfern, die am 10. November zu beklagen gewesen waren.
Spanien - Andalusien

Spanien-Urlaub
Freitag 27.11.2020
Kommt bald Impfpflicht für Flugpassagiere in den Spanien-Urlaub?

Als erste große Airline plant Qantas eine Impfpflicht für Passagiere. Ohne Impfung gegen Corona kein Flug - das könnte bald der Weg sein, um den Luftverkehr trotz Pandemie anzukurbeln. Anders als die australische Fluglinie Qantas will die Lufthansa keinen Impfnachweis von Passagieren fordern. Die Erfahrung hat aber gezeigt, wenn eine Airline mit so einer Maßnahme Erfolg hat, ziehen die anderen Aitrlines schnell nach.

Der Luftfahrtverband Iata plant, in den kommenden Monaten einen "digitalen Gesundheitspass" einzuführen, der die sichere Wiederöffnung der Grenzen für den Flugverkehr unterstützen soll. Tests seien dabei der erste Schritt, um internationale Reisen ohne Quarantäne zu ermöglichen, erklärte Generaldirektor Alexandre de Juniac. Der zweite Schritt sei Einführung einer globalen Informationsinfrastruktur, die erforderlich sei, um Testdaten sicher zu verwalten, auszutauschen und zu verifizieren. Diese sollten "mit den Identitäten der Reisenden unter Einhaltung der Grenzkontrollvorschriften abgeglichen werden".
Spanien

Spanien-Urlaub
Donnerstag 26.11.2020
Einige Regionen hatten Glück, andere 10 Milliarden Verlust

So profitierten Kantabrien und Asturien vom Boom des ländlichen Tourismus und meldeten für 2020 Auslastungen von 70 Prozent (bis August), während Spanien insgesamt nur auf 44 Prozent kam. Auch einige Orte entlang der Mittelmeerküste wie an der Costa Blanca, die besonders auf Ferienwohnungen und Residenzialtourismus spezialisiert sind, litten weniger. Die Masse der Orte, die von Pauschal- und Massentourismus abhängig sind, von Benidorm über die Balearen (Auslastung 40%) bis zu den Kanaren (46%) stehen vor dem Ruin.

Ddie finanziellen Verluste für den Tourismus in Spanien für 2020 sind mindesten 10 Milliarden Euro. Der Einbruch der Tourismuswirtschaft trägt also rund die Hälfte des gesamten Einbruchs der Wirtschaftsleistung in Spanien in diesem Jahr. 300.000 Menschen weniger als in den Vorjahren bekamen im Sommer einen Job. Das bedeutet für sie aber nicht nur den Verlust der Saison, sondern für viele ein Darben bis zur nächsten Saison, denn viele Saisonkräfte sparten in den vier bis fünf starken Monaten Geld an.
Spanien

Spanien-Urlaub
Mittwoch 25.11.2020
Trotz Corona Parador de León Neueröffnung

Endlich ist es soweit, lange haben wir darauf gewartet. Der Parador de León hat vor drei Jahren seine Türen geschlossen, um eine umfassende Sachstandsaufnahme durchzuführen. Anschließend erfolgte die vollständige Renovierung des Hostal de San Marcos, mit den bedeutendsten historischen Einrichtungen des Hotels.

Der Parador de León, Hostal de San Marcos, wird mit einer 5-Sterne-Kategorie Grand Luxury, mit 51 Zimmern, Lounges und neuen Gemeinschaftsräumen am 3. Dezember 2020 neu eröffnet. Seine wertvollen Kunstwerke wie „Die Geburt Christi“ von Juan de Juni, die Decke von Lucio Muñoz oder die Unbefleckte Empfängnis von Antonio Pereda y Salgado wurden restauriert und erstrahlen in ihrer ganzen Pracht.

Lesen Sie hier weitere Informationen ...
Spanien - Kastilien-Leon

Spanien-Urlaub
Dienstag 24.11.2020
Sind entwickelte Impfstoffe wirksam gegen spanische Coronavirus-Mutation

Derzeit gibt es keine Anhaltspunkte, dass die Veränderungen im Genom des Coronavirus den Verlauf der Pandemie entscheidend beeinflusst hat. „Es ist wichtig festzuhalten, dass es derzeit keinen Hinweis darauf gibt, dass die Verbreitung der neuen Variante auf einer Mutation beruht, die die Übertragung erhöht oder den Krankheitsverlauf beeinflusst“, betont Dr. Emma Hodcroft, Genomische Epidemiologin an der Universität Basel und Hauptautorin der Studie.

Ob die Veränderungen des Coronavirus die Wirksamkeit der ersehnten Impfstoffe beeinflussen könnte, wird derzeit heiß diskutiert. Immerhin zielt die Mehrheit der in aller Welt entwickelten Vakzinen auf eben genau die Stollen des Virus ab. Ihre „Schablone“ ist die nicht mutierte Bauanleitung für das Spike-Protein im ursprünglichen „D-Stamm“ des Virus. Mittlerweile entfällt ein Großteil der identifizierten Sars-CoV-2-Genome aber auf den durch Mutation entstandenen „G-Stamm“.
Spanien

Spanien-Urlaub
Montag 23.11.2020
Autonome Gemeinschaft Madrid wird im Dezember abgeriegelt

Zwischen 4. und 13. Dezember wird die Autonome Gemeinschaft Madrid abgeriegelt. Damit soll eine erhöhte Mobilität während mehrerer Feiertage unterbunden werden. Reisen über die Grenze der Region werden nur bei triftigen Reisegründen möglich sein.


Spanien aktuell: Weniger Positive, aber neuer Rekord bei Todesfällen

Immer mehr Regionen in Spanien schließen die Gastronomie sowie auch die Gemeinden, die Zahl der Covid-Toten steigt immer noch und erreicht in der zweiten Welle einen neuen Rekord. Dennoch spricht die Regierung immer noch von einer „leichten Stabilisierung“. Eine spürbare Lockerung zu Weihnachten ist äußerst unwahrscheinlich.

452 neue Coronavirus-Fälle pro 100.000 Einwohner binnen 14 Tagen meldet das spanische Gesundheitsministerium am Mittwochabend, 18. November, die Inzidenz sinkt damit binnen zwei Tagen um 20, die Restriktionen greifen. Gegen den Landestrend steigen die Fälle in Valencia stetig, wenn auch von einem vergleichsweise niedrigen Niveau. Allerdings registriert das Land mit 1.346 Covid-bedingten Todesfällen binnen 7 Tagen auch den höchsten Stand in der zweiten Welle, 234 davon entfallen allein auf Andalusien.

Der Druck auf das Gesundheitswesen ist in fast allen Regionen hoch, die Intensivstationen sind im Schnitt zu einem Drittel mit Covid-Patienten belegt und einzelne Krankenhäuser selbst in Regionen mit schwachen Inzidenzen melden Vollbelegung. Die Regierung lässt ein Protokoll erstellen, das Antigen-Tests demnächst in Apotheken ermöglichen soll.
Spanien

Spanien-Urlaub
Sonntag 22.11.2020
Andalusien: Restriktionen werden weiter verlängert

Die Infektionskurve beginnt in Andalusien abzuflachen, aber die Auslastung der Krankenhäuser nimmt noch nicht spürbar ab. Vor diesem Hintergrund deutet alles darauf hin, dass die Landesregierung die aktuellen Corona-Restriktionen noch um zwei weitere Wochen verlängern wird.
- Zum 10. November verschärfte Corona-Restriktionen beginnen langsam ihre Wirkung zu entfalten.
- Entscheidung über Beibehaltung oder Lockerung der Restriktion fällt am kommenden Sonntag.
- Landesregierung beschließt Hilfspaket für krisengeplagte Selbständige und Kleinunternehmer.


Mallorca macht 3 Test-Säle für Einreisende am Flughafen

Am 23. November tritt eine neue Einreiseregelung für Spanien in Kraft. Das spanische Gesundheitsministerium stellt dem Flughafen von Palma de Mallorca 25.600 Antigen-Schnelltests für aus dem Ausland einreisende Passagiere zur Verfügung. Diese werden bei Personen vorgenommen, die ab dem 23. November ankommen, ohne einen am Abflugort gemachten PCR-Test gemacht zu haben. Ihnen drohen zudem Strafen ab 3000 Euro.

Laut dem spanischen Gesundheitsministerium liegt das Testergebnis nach nur 15 Minuten vor. Momentan werden drei Räume im Ankunftsbereich vorbereitet. In einem werden die Tests vorgenommen, im anderen müssen die Passagiere warten und im dritten werden die isoliert, die positiv getestet werden.

In den Fährterminals werden die Passagiere laut Angaben aus der balearischen Hafenbehörde zunächst nicht kontrolliert, da es momentan gar keinen internationalen Schiffsverkehr gibt. Es ist also möglich, ungetestet nach Mallorca zu gelangen, wenn man mit dem Auto kommt.
Spanien - Mallorca - Andalusien

<<  1 2 3 4 5 ... 16  >>