Aktuelle Topangebote

Paradores Rundreisen
Nordspanien Rundreisen
Andalusien Busreisen
Andalusien Mietwagenreisen
Grobritannien Urlaub

Wales Rundreisen

mit dem Reisebüro Lüttje Törn

Wer an Großbritannien denkt, denkt selten an den kleinen, „förmlich weißen Flecken“ im äußersten Westen der Insel namens Wales. Dabei ist der Begriff in aller Munde, denn Prince Charles trägt offiziell den Titel „Prince of Wales“.

Wales kleinstes Haus
Was hat es also mit diesem Stückchen Erde auf sich? Dem Land der Mythen und Feen, der Heimat des großen Merlin?

Da wäre zunächst die Tatsache, dass die Waliser, analog der Schotten, über eine eigene Sprache verfügen. Und so wie den Schotten seitens der Engländer die Gälische Sprache untersagt wurde, ereilte die Waliser mit Ihrem Welsh ein ähnliches Schicksal. Zum Glück sind beide Sprachen nicht in der Versenkung verschwunden sondern erfreuen sich gerade einer zunehmenden Renaissance! So werden Sie sich in Wales vor Straßenschildern wiederfinden mit so übersichtlichen Ortsnamen wie z.B. Llanfairpwllgwyngyllgogerychwyrndrobwllllantysiliogogogoch! Alles klar?

Conwy Castle
Wales Norden empfängt seine Gäste gediegen in seinem großen viktorianischen Kurbad Llandudno, selbstverständlich mit ellenlanger Strandpromenade zum Flanieren und den nicht weg zu denkenden einarmigen Banditen auf dem Pier! Ein gigantisches Viadukt, das den Llangollen Kanal zielstrebig über ein sanft geschwungenes Glen führt, lädt zu seiner Überquerung in einem der typischen, bunten so genannten Narrow Boats und die reizvollen Sandstrände entlang der Llyn Halbinsel, die sich geschickt hinter den majestätischen Gipfeln des Snowdonia Nationalparks als eindrucksvollen Kontrast versteckt, zum Verweilen.

Der Süden Wales fasziniert mit Steilküste entlang des Pembrokeshire Coast Path, Künstlerpfaden, der einzigen Whisky Destillerie Wales`, den bizarren Strandbuchten der Gower Halbinsel und zu guter Letzt mit Wales Hauptstadt Cardiff. Hier ist „Dr. Who“ zu Hause, wenn man so möchte, des Briten allerliebste TV-Serie und das schon seit Mitte der 1960-iger Jahre! Cardiff kann man prima per Fahrrad erkunden; es gibt hervorragende Radwege bis hinunter zur neu entstandenen Marina mit quirligem Nachtleben. In Cardiffs Altstadt wacht seine gleichnamige Burg über alles und jeden und altehrwürdige Arkaden machen Shopping zu einem Erlebnis (auch für Männer!).

Berühmtester Bahnhof auf Anglesey
Hinsichtlich Burgen und Schlössern kann man sich in Wales durchaus als „Prinzessin auf der Erbse“ fühlen und von Rittern und Helden träumen – ein echtes Eldorado! Auf einer Gesamtfläche von mal gerade 20.000 Quadratkilometer strecken mehr als 600 von ihnen stolz ihre Trutztürme in den Himmel und zeugen von ursprünglichen Abwehrkriegen bis hin zu Tudor-Banketten und viktorianischer Dekadenz - die architektonische Pracht dieser Festungen beflügelt die Fantasie und belegt, dass es sich zu kämpfen lohnte um dieses kleine Land. War es doch schließlich zu Zeiten der Industrialisierung das „Ruhrgebiet“ Großbritanniens mit seinem Kohlevorkommen und vor allem dem Schieferabbau! Viele ehemalige Schieferbergwerke können besichtigt werden, wenn auch teilweise auf sehr unkonventionelle Art, wie beispielsweise hüpfend. Ja, Sie haben richtig gelesen – hüpfend! In Nordwales hat man die durch den Abbau entstandenen Höhlen eines Bergwerkes über mehrere Etagen mit Trampolinnetzen bespannt. Tz - die haben Ideen, die Waliser…

Und wo wir gerade davon sprechen: Portmeirion südlich des Snowdonia Nationalparks und Eingangstor eben erwähnter Llyn Halbinsel, ist noch so eine Pittoreskität! Sozusagen Little Italy in Wales und die Verwirklichung des Traums des walisischen Architekten Sir Clough Williams-Ellis mit dem selbsterklärten Ziel, die natürliche Schönheit der walisischen Natur durch mediterranen Baustil hervorzuheben. Ob ihm das gelungen ist? Überzeugen Sie sich am besten selbst!

Ganz Wales ist von Wasser umgeben - ganz Wales? Nein, nicht ganz Wales. Die Grenze im Osten zu England wird vom Offa`s Dyke Path dominiert, einem Höhenzug, der auch gleichzeitig Fernwanderweg ist. Sie sehen, das Wandern bestimmt auch in Wales des Müllers Lust. Neben dem Offa`s Dyke Path buhlen in Wales gleich drei Nationalparks um des Wanderers Aufmerksamkeit. Im Norden der raue Snowdonia Nationalpark und im Süden die Brecon Beacons sowie der Pembrokeshire-Coast Nationalpark. Vielleicht haben auch Sie das Glück von einer Gruppe spielender Delfine begleitet zu werden!

Packen Sie die Koffer und starten gleich durch. Viele Anregungen gibt es hier: https://www.luettje-toern.de/reisevorschlaege-fuer-england-und-wales.html


Reisebüro Lüttje Törn

Reisebüro Lüttje Törn